Schokolade aus dem Garten

Wir denken nachhaltig

Für die Füllung unserer Schokoladen und Pralinen verarbeiten wir bevorzugt alte Obstsorten von Streuobstwiesen oder Wildsammlung aus dem Hausruckviertel. Bei den Äpfeln zählen dazu Brünnerling, Weberbartl und Cox Orange. Unser "Liebling" unter den Birnen ist die Landlbirne mit ihrem markanten, herben Geschmack. Der Wert eines Lebensmittels steigt mit dem Wissen über dessen Herkunft. Einige Obstsorten stammen sogar aus dem eigenen Garten in Aistersheim. Die Regionalität macht unsere Schokoladen zu etwas Einzigartigem. Die Nähe zu unseren Lieferanten garantiert kurze Transportwege und die Früchte müssen nicht aufwendig verpackt werden. Durch die Verarbeitung alter Obstsorten wird deren Erhalt gefördert und das Landschaftsbild nachhaltig positiv beeinflusst.


Wir vertrauen der Natur

Sie macht was sie will, aber sie weiß, was sie tut! Unsere Region bietet ein buntes Potpourri an Früchten – wir sind immer auf der Suche nach neuen Geschmäckern ohne dabei auf irgendwelche künstlichen Aromen oder Konservierungsstoffe angewiesen zu sein. Für den besten Geschmack ist es entscheidend, dem Obst genug Zeit zum Reifen zu lassen. Erst wenn der optimale Reifegrad erreicht ist, werden die Früchte für unsere Schokoladen gepflückt oder geklaubt. Jeder Tafel liegt eine einzigartige Rezeptur aus natürlichen Zutaten zugrunde. Nur so können wir unverfälschte Qualität produzieren – und das ist unser Anspruch. Die Natur setzt uns bei der Obsternte ihre eigenen Grenzen. In diesem Sinne lautet unser Motto bei bestimmten Sorten: „Wann‘s aus is, is aus!“